top of page

Rezension von Peter B. aus Leipzig

Ich habe ein Testsystem mit 2 x Maxxicharge 5.0 und mit 12 x 380 Wp Modulen. Das Zusammenschließen gestaltete sich einfach. Mc 4 Kabel in die Speicher stecken. Die Speicher vom Ausgang in den nächsten Eingang verbinden mit dem beiliegenden Kabel geht auch einfach. Vom Speicher zur CCU und dann die CCU mit dem Wechselrichter verbinden, wieder über MC4 Kabel. Poweropti mit CCU über WIFI verbinden ist leider noch sehr komplex, liegt aber daran, dass im Moment alles über ein Webinterface läuft. Nach Aussage von Maxxisun soll ab Marktstart eine App verfügbar sein und der Prozess der erstmaligen Installation deutlich einfacher ablaufen.


Und dann der große Moment, die einzelnen Geräte begannen zu kommunizieren, das sieht man im Webinterface und auf den Displays der einzelnen Speicher. Nachdem der Wechselrichter in der Steckdose steckt, geht es los. Die Regelung ist Klasse. Es funktioniert gefühlt ohne Verzögerung.


(Kommentar von Maxxisun: Die Verzögerung beim Poweropti ist bauartbedingt etwas höher als beim Shelly Smart Meter)


Am Tag gehen so nur etwa 0,01 kWh ins Netz. Der komplette Rest wird selbst verbraucht. Die Maxxicharge Speicher selbst hochwertig aus und fühlen sich auch so an. Die CCU ist ein reines Testgerät, das später getauscht wird und hat im Moment noch nicht die volle Leistung, bei mir maximaler Output 900 Watt, reicht aber völlig, da ich als Balkonkraftwerk nur 800 Watt nutzen darf. Alles in allem ist der erste Eindruck schon sehr überzeugend. Insbesondere die schnelle Regelung, zuverlässiges Anspringen schon über mehrere Tage. Weiter so, das wird was richtig gutes.


Die Rezension wurde am 22.12.2023 verfasst und wurde von uns am 01.02.2024 kommentiert und hochgeladen. Jegliche Inhalte der Rezension wurden unverändert hochgeladen.



3.095 Ansichten8 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page